*
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
2018-12-12 15:23:23

Erfolgreich an Meisterschaften

Kennst du unsere Anja Schönbächler? Das ist eine junge, charmante, äusserst begabte Tänzerin. Sie tanzt Meisterschaften, und das ziemlich erfolgreich. Sie ist ein geschätztes Mitglied bei den Jolly Jumpers und erklärt uns, was sie denn genau macht.

Bericht von Anja Schönbächler

«Hast du früher mal Ballett gemacht?» Wie häufig wurde ich das schon gefragt. Und die Antwort bleibt immer die gleiche: «Nein, aber ich tanze Turnier.»

Deswegen muss – und will – ich mich intensiver mit dem Tanzen auseinandersetzen, als es die meisten Line Dancer tun. An einem Turnier lautet der Hauptauftrag an die Teilnehmer, die vorgegebenen 6 Choreografien (Lilt, Smooth, Walzer, Cuban , Funky und Novelty) nicht nur technisch exakt, sondern auch so zu tanzen, dass man den Jury-Mitgliedern auffällt. Aus der Masse heraussticht. Keine ganz einfache Aufgabe ...

2013 habe ich mich dieser das erste Mal gestellt. Damals startete ich im Social, der Einsteigerkategorie. Obwohl mir die Sache Spass gemacht hat, war es keinesfalls Liebe auf den ersten Blick. Viel Nervosität und die Frage, ob sich der ganze Aufwand für ein paar Minuten auf der Tanzfläche lohnt, dominierten meinen Einstieg. Daher pausierte ich dann auch gleich wieder ein Jahr ...

2015 nahm ich einen zweiten Anlauf und startete erstmals in der nächsthöheren Newcomer Division. Die Resultate waren durchzogen, aber die Freude wuchs. Da ich zeitgleich eine Weiterbildung absolvierte, konnte ich dem Turniertanz nur einen begrenzten Platz einräumen. Denn Platz bzw. Zeit braucht das Tanzen. Nebst den wöchentlichen 2-stündigen Trainings mit meiner Trainerin Nicole Kundert besuche ich das Technik-Training der Dancers United, welches in Wallisellen, Wetzikon und Kreuzlingen stattfindet. Zudem nutze ich wenn immer möglich die Angebote der ausländischen Trainer, welche wochenendweise in die Schweiz kommen. Last but not least sind für mich die zahlreichen Stunden vor dem 2-Meter-Spiegel in meiner eigenen Wohnung extrem wichtig. Hier übe ich wieder und wieder die gleichen Bewegungen, bis diese richtig, schön oder doch zumindest ein bisschen besser aussehen.

Nachdem ich 2016 und 2017 krankheitsbedingt länger nicht trainieren konnte, bin ich dieses Jahr voll auf Kurs. Mittlerweile tanze ich in der Novice Crystal Division. Mitte April holte ich (sehr knapp!) den ersten Platz an den Berlin Open. Kurz darauf, Anfang April, wesentlich deutlicher den 1. Platz an den Spanish Open.

Ja, auch das Reisen gehört dazu: in der Schweiz gibt es nur ein einziges Turnier. Da kommt man um die eine oder andere Reise nicht herum. Meine nächste führt mich Mitte August nach Dänemark und dann wahrscheinlich im Oktober nach Holland. Und Ende Jahr, nach Weihnachten, kommt der krönende Abschluss des Turnierjahres: die Worlds in Kalkar. Sicherheitshalber kann bereits in den nächsten Wochen mit dem Daumendrücken begonnen werden ... ;-)

Tags (Suchwörter): Meisterschaft, Erfolg, Ehrgeiz, Jolly Jumper
Facebook Twitter
Kommentar 0
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail