*
Menu
blockHeaderEditIcon
Slider
blockHeaderEditIcon

H1-Blog
blockHeaderEditIcon

Blog

JJ Line Dancers
blockHeaderEditIcon
2018-11-28 21:46:56

Sabine stellt sich der Herausforderung

Interview mit Sabine Hohmann, Text Mel Schwendemann

Sabine ist 1967 in Deutschland geboren und seit Ende 2006 in der Schweiz. Sie arbeitet als Ladenleiterin in Winterthur und hat zwei erwachsene Kinder. Seit 2008 tanzt sie bei den Jolly’s, seit 2010 in der Präsentationsgruppe und im März dieses Jahres hat sie die Ausbildung zur Line Dance Teacherin in Angriff genommen.

Zum Tanzen ist sie durch ihre Tochter gekommen. Diese wollte, dass sie was zusammen unternehmen. Der Tanzkurs im Nachbardorf war die 1. Wahl. Durch das Pullman City 2 in der Nähe, war auch Country Musik recht bekannt. Als sie in der Schweiz war, hat sie per Internetsuche die Jolly Jumper Line Dancers entdeckt. Nach der Schnupperstunde war sie voll dabei und fand hier eine zweite Familie.

Die Ausbildung zum Teacher hat sie sich erst gar nicht zugetraut. Kollegen und Tina konnten sie dann aber motivieren und haben ihr den nötigen Mut zugesprochen. Beim teachen möchte sie gerne das Erlernte weitergeben. Wichtig ist ihr, dass die Schüler Freude am Erlernten haben. Nicht nur die Technik ist wichtig, auch die Leidenschaft, Begeisterung und die Freude am Tanzen. Tanzen ist nicht nur ein Sport sondern ein Hobby, an dem man Freude haben möchte, so Sabine.

Wichtig ist ihr, dass die Schüler die Tänze können, so dass sie auch an die Dance Night kommen und mit Freude tanzen. Bei aller Freude achtet sie auch auf die Technik, weil ihr ein sauberes Tanzen wichtig ist. Man soll auch sehen und erkennen können, was getanzt wird. Am liebsten ist ihr der Cha Cha. Den Tackt zu zählen und zu hören ist nicht einfach, aber wenn er dann da ist, geht er in den Körper, und Hüfte sei ihr Ding, sagt Sabine.

Zur Ausbildung: Im Moment findet eine Vorauswahl statt, ob die Ausbildung überhaupt angetreten werden kann. Die Ausbildung selber ist dann kein Zuckerschlecken. Es gibt viel zu lernen und zu üben und Routine muss erlangt werden. Da ist Sabine froh, darf sie Dienstags schon teachen, das bringt Übung. Es wird viel abverlangt. Die Ausbildung besteht aus Kursen, die an mehreren Wochenenden stattfinden und obligatorisch sind. In diesen Kursen wird man auf die Prüfung vorbereitet. Die Prüfung besteht aus zwei Teilen, eine schriftliche Prüfung, nach der man bei erfolgreichem Abschluss den zweiten Prüfungsteil antreten darf. Eine theoretische, mündliche und die praktische Prüfung.
Sabine stellt sich auf ein anspruchsvolles Jahr ein. Die Ausbildung nimmt sie ernst und nicht auf die leichte Schulter. Sie hat ein Ziel und steuert darauf zu, ohne den Teacher-Titel möchte sie nicht aus der Ausbildung raus.

Von Sabine für dich: Verliere den Spass an der Freude und die Leidenschaft beim Tanzen nicht. Auch wenn es einmal nicht vorwärts geht mit einem Tanz und du es nicht beim ersten Mal lernst, es ist Übungssache - dran bleiben und immer lachen.

Vom Teacher Team für Sabine: Das gesamte Jolly Jumper Teacher Team steht hinter dir Sabine und wir unterstützen dich, wo wir können. Mach weiter so!

Update:
Teacherprüfung mit Bravour bestanden

Unsere Sabine hat das ganze letzte Jahr mit viel Einsatz und Fleiss für ihr Examen gelernt. Am Samstag, 24. November 2018, war es dann so weit. Mit grosser Aufregung, aber überglücklich, dass die Fleissarbeit nun hinter ihr war, hat sie die Prüfung bestritten und bestanden. Somit ist Sabine ein vollwertiges Mitglied unseres Teacherteams! Ganz herzliche Gratulation noch einmal vom gesamten Team.

Tags (Suchwörter): Teacherausbildung, Qualifiziert
Facebook Twitter
Kommentar 0
JJ-Copyright
blockHeaderEditIcon
© Copyright by Jolly Jumper Line Dancers, Weisslingen.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.